Muster metzgerei

Diese sekundäre Analyse liefert auf nationaler Ebene repräsentative Daten über fleisch-/geflügel-/fischverbrauchmuster unter Verwendung disaggregierter Daten für über 1500 Rezepte und Fleischerzeugnisse. Die Verwendung disaggregierter Daten spiegelt ein genaueres Verbrauchsprofil dieser Lebensmittelgruppe wider und zeigt die Auswirkungen der Disaggregation auf Erhebungsdaten unter Verwendung breiter Lebensmittelgruppen. Unsere Analyse ergab, dass die Verwendung breiter Lebensmittelgruppen zur Schätzung des Fleischverbrauchs tendenziell die Aufnahme von rotem Fleisch um 9 %, Geflügel (25 %) und Fisch (18 %) überschätzte. aber unterschätzte Aufnahme von verarbeitetem Fleisch (17 %). Die Überschätzung von rotem Fleisch, Geflügel und Fisch war wahrscheinlich auf die breite Methode der Lebensmittelgruppierung zurückzuführen, die alle Lebensmittelbestandteile (z. B. Gemüse und Getreide) in gemischten Gerichten (z. B. Currys und Rührfritten) erfasste, bei denen Fleisch/Geflügel/Fisch ein wichtiger Bestandteil war. Die Unterschätzung von verarbeitetem Fleisch ist wahrscheinlich auf die breite Methode der Lebensmittelgruppierung zurückzuführen, fleischnicht aus gemischten Gerichten zu erfassen, bei denen Fleisch nur ein kleiner Bestandteil ist, wie Pizza, Kuchen und Nudelgerichte. Folglich wurden die Nährstoffbeiträge von Fleisch/Geflügel/Fisch auch in nicht disaggregierten Erhebungsdaten unterschätzt, wobei Schätzungen Unterschiede bei den wichtigsten Nährstoffbeiträgen bis zu 50 % zeigten. Diese Ergebnisse bestätigen die Ergebnisse früherer Studien [21, 25, 26], dass die Gesamtaufnahme von Fleisch/Geflügel/Fisch in nationalen Ernährungserhebungen überschätzt wird, wenn die Disaggregation nicht berücksichtigt wird. Die Untersuchung der Auswirkungen der Disaggregation auf die Verbrauchsdaten ist daher ein wichtiges Thema, das in epidemiologischen Studien zur Untersuchung von Zusammenhänge zwischen Nahrungsaufnahme und gesundheitlichen Ergebnissen [27], zur Überwachung von Veränderungen im Laufe der Zeit [10] und zur Entwicklung lebensmittelbasierter Ernährungsleitlinien berücksichtigt werden sollte.

Daher enthält diese Studie die detaillierten Fleisch-/Geflügel-/Fischklassifikationen und Schichtungen nach Geschlecht, Alter und sozioökonomischen Untergruppen. Baghurst K. Roter Fleischkonsum in Australien: Aufnahme, Beiträge zur Nährstoffaufnahme und damit verbundene Ernährungsgewohnheiten. Eur J Cancer Prev. 1999;8( 3):185–91. Wang Y, Beydoun MA, Caballero B, Gary TL, Lawrence R. Trends und korreliert in Fleischkonsummusterin der erwachsenen US-Bevölkerung. Public Health Nutr. 2010;13(9):1333–45.

Von besonderer Bedeutung für Ernährungserhebungen ist eine weithin beobachtete Tendenz für Menschen, ihre Nahrungsaufnahme falsch zu melden.